Europäische Motorradtrainingsprogramme ausgezeichnet

Fünf neue Motorrad-Ausbildungsprogramme in Italien, Zypern, Griechenland und Portugal wurden mit dem European Motorcycle Training Quality Label ausgezeichnet. Das Quality Label ist eine gemeinsame Initiative der European Association of Motorcycle Manufacturers (ACEM), der International Motorcycle Federation (FIM) und des deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR).

Qualitaetssiegel 2018„Das European Motorcycle Training Quality Label ist nicht nur Teil der zukunftsweisenden Sicherheitsstrategie der Motorradindustrie, sondern auch ein hervorragendes Beispiel dafür, wie die Zusammenarbeit zwischen Branchenakteuren, nichtstaatlichen Organisationen, Motorradtrainern und Nutzerorganisationen zu positiven Ergebnissen bei der Motorradsicherheit führen kann. Das Quality Label wurde von der EU-Kommissarin für Verkehr Adina Vălean und dem europäischen Koordinator für Straßenverkehrssicherheit Matthew Baldwin stark unterstützt.“, sagt Antonio Perlot, Generalsekretär des Europäischen Verbands der Motorradhersteller (ACEM). Nachdem in den ersten fünf Jahren bereits 35 Trainings aus elf Ländern zertifiziert wurden, haben nun fünf weitere Programme das Qualitätssiegel erhalten.

 

Das ausgezeichnete Programm des zypriotischen Motorradverbandes beleuchtet die „Bedeutung von Schutzausrüstung – Unfallrisikobewertung – Entwicklung der Fahrfähigkeiten“, aus Griechenland wurde ein Programm des Hellenic Motorcycle Institute MOTOTHESIS zu „Beratung zum fortgeschrittenen Motorradfahren“ geehrt.

 

Italien ist gleich mit zwei Angeboten unter den ausgezeichneten Motorrad-Ausbildungsprogrammen vertreten. „Kurs für sicheres Fahren“ und „Kurs für sicheres Fahren für Fortgeschrittene“, beide entwickelt und angeboten vom italienischen Motorradfahrerverband (FMI).

 

Portugal steuert mit „Sicher fahren – Motorradtraining“ ein Programm der PRP (Prevenção Rodoviária Portuguesa), dem portugiesischen Verband zur Verhütung von Verkehrsunfällen, bei.

 

Diese fünf Trainingsprogramme aus vier Ländern haben das europäische Qualitätssiegel für die Motorradausbildung erhalten, das für einen Zeitraum von 12 Monaten gültig ist. Es bescheinigt die qualitativ hochwertige und verkehrssicherheitsorientierte Ausrichtung der ausgezeichneten Motorrad-Ausbildungsprogramme.

 

Auch Julia Fohmann, Sprecherin des deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR), freut sich, dass neue Trainingsprogramme dem Exzellenznetzwerk hochwertiger Sicherheitstrainingsanbieter in Europa beitreten: „Das European Motorcycle Training Quality Label soll die Fahrer dazu ermutigen, regelmäßig an freiwilligen Sicherheitstrainings teilzunehmen.“

 

Und Damiano Zamana, stellvertretender CEO des Internationalen Motorradverbandes (FIM), pflichtet ihr bei: „Die FIM ist der Ansicht, dass lebenslanges Training unerlässlich ist, um die Sicherheit von Motorradfahrern zu verbessern. Zertifizierte Programme, die qualitativ hochwertige Schulungsinhalte nach der Zulassung liefern, sind eines der Ziele der FIM-Strategie 2024.“

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung