Kleine Menschen – große Motorräder

Von der INTERMOT 2022 bleiben unzählige Video-Filme auf allen Social-Media-Portalen. YouTube wird damit zum Archiv der weltweit ersten großen Motorradmesse nach der Pandemie-Abstinenz. Das „Motorrad: Aber sicher!“-Team hat sich die INTERMOT für einen ganz speziellen Magazinbeitrag ausgesucht.

Kleine Menschen – große Maschinen“, heißt das Thema und meint den Konflikt, wenn Körpergröße und Motorrad oder Roller nicht recht zusammenpassen wollen. Und da liefert die INTERMOT natürlich den gesamten Fundus großer und kleiner Motorräder, groß- und kleingewachsener Fahrer und Fahrerinnen und kompetente Fachleute wie Matthias Haasper vom Institut für Zweiradsicherheit (ifz), Herbert Schwarz vom Ausstattungsspezialisten Wunderlich und „Motorradfrau“ Astrid Althoff mit immer wieder überraschenden Lösungen für wirklich alle Fälle.

 

Motorradblogger Jens Kuck, der die Online-Motorrad-Sicherheitskampagne „Motorrad: Aber sicher!“ seit 2015 moderiert, legt überaus kompetent Maß an, „da meine Frau Alex zwar nicht gerade klein ist“, wie er sagt, „aber für sie als Neueinsteigerin ist das Vertrauen zum Motorrad der wichtigste Punkt.“ Das Resümee des Beitrags lautet: Ob groß- oder kleingewachsene Menschen, für das Erlebnis Motorrad zu fahren gibt es immer die richtigen Bikes oder technischen Anpassungen.

 

 

In einem der vielen Kommentare auf https://www.facebook.com/VivaLaMopped geht es explizit um Motorradfahrerinnen unter 1,60 m Körpergröße: „Wir kleinen Ladies sind erfinderisch und haben bei Facebook sogar eine eigene Gruppe: kurze Bikerin.“

 

Die Kampagne „Motorrad: Aber sicher!“ war auf der INTERMOT mit einem eigenen Stand in Halle 7 vertreten und ist eine Kooperation zwischen dem Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) und dem Industrie-Verband Motorrad (IVM).

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung